be yourself

Immer weiter treibt sie die Sehnsucht, nie wieder umzukehren. Sie will nicht zurück schauen. Will sich einfach nicht eingestehen, dass sie alles kaputt gemacht hat. Warum musste sie sich auch immer verstellen? Es war doch klar, dass die anderen es irgendwann mitbekommen. Sie wollte doch nur etwas Besonderes sein. Wenigstens in der Nähe dieser Menschen. Doch sie haben hinter ihre Fassade geschaut. Und haben sie verstoßen. Nicht weil ihr wahres Ich unerträglich ist, sondern ganz einfach, weil sie sich betrogen vorkommen.  Und dann wird ihr klar: es zählt ganz allein wer du wirklich bist und nicht irgendeine Fassade. Deine Umgebung kann nur dich lieben, wenn du ihnen auch zeigst wer du wirklich bist. Mit dieser Erkenntnis verlangsamt sie ihren Schritt, bleibt kurz stehen und verspricht sich selbst, für immer sie selbst zu sein.

Kommentare:

Kapunkt hat gesagt…

Wahre Worte!

<3

Herzprinzessin hat gesagt…

Schön geschrieben. Regt zum Nachdenken an.



http://herzprinzessin.blogspot.com/2010/07/ich-will.html

elli hat gesagt…

nein, finde ich nicht.
wer weiß schon, wer er wirklich ist.
die leute stecken dich in schubladen und da kommst du auch so schnell wieder raus.

;*

NiCOLe hat gesagt…

Jeder Mensch ist etwas besonderes. Und man sollte sich für niemanden verbiegen lassen.

Herzschreiberin. ♥ hat gesagt…

wahre Worte & wunderbar geschrieben.